Großer Marktüberblick über DSL Angebote

Weitere DSL-Vergleiche prüfen:
(werden in neuen Tabs geöffnet)
Toptarif DSL-Vergleich
Preisvergleich.de

Telefon-Flatrate inkl.
Fernsehn inkl.
Ohne Wechselbonus
Mit WLAN-Router

DSL Angebote

DSL Angebote gibt es viele – die Auswahl unterschiedlicher Anbieter für DSL ist in den letzten Jahren fast unüberschaubar geworden: Neben den großen Telekommunikationsunternehmen existieren auch noch regionale Provider. Deshalb sind viele Kunden zu Recht damit überfordert, das richtige Angebot für sich zu finden. Worin liegen also die Unterschiede?

Meist im DSL Angebot enthalten: Telefonie-Flat in das Festnetz

Die Leistungen der DSL Angebote unterscheiden sich zwischen den unterschiedlichen Providern in der Regel kaum. Fast immer wird eine sogenannte Doppel-Flat geboten: Neben der Flatrate für den Internetzugang ist also auch eine Flat für die Telefonie in das deutsche Festnetz inbegriffen. Dass der Verzicht auf den Telefonanschluss keine nennenswerte Ersparnis mit sich bringt, hat einen technischen Hintergrund.

Heute besteht beinahe jeder neue Anschluss nur noch aus einer Datenleitung. Wird darüber telefoniert, wird das Sprachsignal über diese Leitung transportiert und von dem Router mit eingebauter Telefonanlage wieder in ein Sprachsignal umgewandelt. Diese auch als "Voice-over-IP" (VoIP) bekannte Technik bringt also keinen Mehraufwand beim DSL Angebot, weil ohnehin alle Kunden dieselbe Technik bekommen.

Gleiche Geschwindigkeit, unterschiedliche Preise

Schnelles Internet im VergleichBei der eigentlichen DSL-Flatrate gibt es hingegen durchaus Unterschiede: Die Geschwindigkeit beim klassischen ADSL via Kupferkabel bei maximal 16 MBit/s; per Glasfaser können sogar 100 MBit/s erreicht werden. Wie hoch die verfügbare Geschwindigkeit der jeweiligen DSL Angebote ist, ist aber zumeist weniger eine Frage des Anbieters, sondern eher mit der vorhandenen Leitungstechnik verbunden. Besonders in ländlichen Gebieten ist das schnelle VDSL noch nicht vorhanden, weil der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes mit hohen Investitionen verbunden ist.

Im Klartext bedeutet das also, dass die Auskunft eines DSL-Anbieters über die maximal verfügbare Bandbreite auch den Rückschluss zulässt, dass kein anderer Provider über das Festnetz eine höhere Geschwindigkeit zur Verfügung stellen kann.

Unterschiedlich ist bei den DSL Angeboten hingegen durchaus die Preisgestaltung dieser Leistungen. Einige Anbieter verlangen beispielsweise für die Nutzung von VDSL einen erheblichen Aufpreis. Auch nicht außen vor gelassen werden eventuelle Zusatzleistungen: Einige Provider bieten beispielsweise eine kostenlose Cloud im Rahmen Ihrer DSL Angebote an; andere haben auf Wunsch IPTV im Angebot. Wer ohnehin über seine DSL-Leitung fernsehen möchte, sollte einem solchen Anbieter den Vorzug lassen.

Vorsicht vor Volumendrosselung bei DSL Angeboten

Ein weiterer Unterschied betrifft ebenfalls die Internet Flatrate. Vor einigen Monaten sorgten einige Provider mit dem Vorstoß für Schlagzeilen, das maximale Download-Volumen Ihrer DSL Angebote begrenzen zu wollen. Weil der sogenannte Traffic, also der Datenverkehr über die Leitungen, ständig steigt, wollten die Anbieter somit indirekt eine Preiserhöhung durchsetzen.

Kunden, die von der Flatrate stärker Gebrauch machen als andere, sollten nun Aufpreise zahlen. Grundsätzlich ist diese Überlegung vom Tisch; trotzdem existieren bereits DSL Angebote, die eine solche Drosselung enthalten und dafür mit besonders günstigen Konditionen locken. Wird also ein besonders gutes Angebot ausfindig gemacht, sollte der Vertrag in Hinblick auf diese Einschränkungen untersucht werden.

DSL Angebote zu nutzen kann sinnvoll sein

Um neue Kunden zu gewinnen, locken viele Provider mit DSL Angeboten: Gutschriften oder Einkaufsgutscheine sind nicht selten und können ruhig genutzt werden. Weil es sich aber nicht immer um ein wirklich verlockendes Angebot handelt, lohnt im Vorfeld noch einmal der Vergleich mit den regulären DSL Angeboten.

Denn solche Aktionen werden häufig von den Shops des Anbieters durchgeführt, die dafür natürlich eine Provision enthalten. Die muss der Provider natürlich nicht zahlen, wenn er seine Angebote über seine Homepage vertreibt. Aus diesem Grund werden dort häufig Rabatte eingeräumt, die den Vertragsabschluss besonders attraktiv machen.

Ein weiterer Vorteil besteht ebenfalls online für DSL Angebote: Es bleibt genügend Zeit, die Angebote zu vergleichen und gegebenenfalls auch Details zu erfahren, die der freundliche Verkäufer im Beratungsgespräch nicht nennt.